Reparaturnetzwerk Wien
Umweltmusterstadt Wien
Ein Projekt von DIE UMWELTBERATUNG Wien

Reparieren mit langer Tradition

Traditionsunternehmen im Reparaturnetzwerk Wien, Medieninformation DIE UMWELTBERATUNG Wien, 25. Oktober 2013

Schraubenmuttern in Behälter
© "die umweltberautung" archiv

Es ist faszinierend, den ReparateurInnen bei der Arbeit zuzusehen. Im Reparaturnetzwerk Wien gibt‘ s viel Know-how, und in manchen Mitgliedsbetrieben des Netzwerks wird dieses schon seit Generationen weitergegeben. Von der über viele Jahrzehnte aufgebauten Handfertigkeit profitieren die Kundinnen und Kunden und die Umwelt.

Umfassendes Know-how ist notwendig, um vermeintlich ausgediente Gegenstände wieder in Schuss zu bringen. „Mit diesem Know-how bietet das Reparaturnetzwerk nicht nur besten Service, sondern trägt mit rund 50.000 Reparaturen pro Jahr auch dazu bei, Abfall zu vermeiden und die Ressourcen zu schonen“, sagt die Wiener Umweltstadträtin Ulli Sima. Deshalb fördert die Stadt Wien das Projekt Reparaturnetzwerk im Rahmen der Initiative „natürlich weniger Mist“.

Glanz und Schärfe

„Zu den 60 Reparaturbetrieben, die im Reparaturnetzwerk zusammenarbeiten, gehören auch Betriebe, bei denen das Handwerk schon in langer Tradition gepflegt wird“, erklärt DI Christian Fenz von DIE UMWELTBERATUNG.

Der traditionsreiche Handwerksbetrieb Anton Kolar & Söhne reinigt, repariert und restauriert Gold- und Silberwaren seit 1910 mit viel Liebe zum Detail. In der Werkstatt stehen moderne Maschinen neben museumsreifen Geräten - denn für manche Arbeiten ist das alte Qualitätswerkzeug noch immer am besten.

Die Firma Lorenzi gibt Schneidewerkzeugen aller Art ihren Feinschliff. Andreas Lorenzi führt den Familienbetrieb bereits in sechster Generation. Küchenmesser, Gartenscheren, Taschenmesser, japanische Kochmesser und Friseurscheren werden in Handarbeit fachkundig geschliffen.

Service fürs Knipsen und Nähen

Die Firma Kameraservice Manfred Beck existiert bereits seit 1939. Alte Analogkameras werden hier genauso repariert wie die neuesten digitalen Modelle. Auch Holzkameras aus den Anfangszeiten der Fotografie vor 1900 kann Manfred Beck wieder in Schuss bringen.

Manfred Bruckner übernahm die Firma Bruckner 1968 von seinem Vater. In der Fachwerkstätte werden Nähmaschinen aller Marken und Typen repariert - sowohl Maschinen für Privathaushalte als auch Gewerbe- und Industrienähmaschinen.

Alte Fenster und Biedermeiermöbel wieder wie neu

Christian Zendron restauriert und renoviert Möbel und Holzgegenstände jeder Art. Er hat auch große Erfahrung bei der Restaurierung von Türen, Holzfenstern und Holzböden. Das Tischlerhandwerk erlernte er bei seinem Vater, seit 1995 führt er den Familienbetrieb.

Seit 1893 wird in der Familie Dietl Tapezierer-Know-how von Generation zu Generation weitergegeben. Franz Dietl und sein Team polstern z. B. alte Biedermeiersessel, die dann wieder viele Jahre lang halten. Auch moderne Sitzgarnituren, Bettdecken und Matratzen werden „runderneuert“.

Schuh- und Lichtmaschinenreparatur mit Tradition

Bereits als Kind durfte Mustafa Evrankaya seinem Vater in der Schuhmacher-Werkstatt bei der Arbeit zusehen und mithelfen. Seit über 40 Jahren ist er nun selbst in dem Gewerbe tätig. Das Reparieren von Schuhen und anderen Lederwaren ist für ihn und seine Frau nicht nur ein Beruf, sondern eine Leidenschaft.

Seit 1926 repariert die Firma Potzmann & Winkler, was die meisten anderen Werkstätten mittlerweile nur noch als Ganzes austauschen: Lichtmaschinen und Anlasser. Repariert werden die Lichtmaschinen und Anlasser von Autos aller Marken und jeden Alters, auch Oldtimer.

Von Koffern bis zu Gürtel

In der Werkstatt von Liz Lederwaren werden Taschen, Bekleidung und Gürtel aus Leder sowie Rucksäcke und Koffer repariert. Das Geschäft hat jahrzehntelange Tradition und wird seit 1994 von den Brüdern Yigit geführt.

Das Reparaturnetzwerk Wien

Diese und viele weitere Betriebe des Reparaturnetzwerks bieten den Kundinnen und Kunden Dienstleistungen mit umfassendem Know-how. Insgesamt 60 Betriebe reparieren beinahe alles: Haushaltsgeräte und Unterhaltungselektronik, Lederwaren, Fahrräder, Rasenmäher und Elektrowerkzeug, Telefone, Computer, Heizungen, Badezimmer und vieles mehr.

Information

DIE UMWELTBERATUNG erleichtert an der Hotline des Reparaturnetzwerks die Suche nach dem passenden Reparaturbetrieb: Tel. 01 803 32 32 – 22. Hier kann auch die Broschüre „Reparieren bringt‘ s“ mit den Infos über die Mitgliedsbetriebe gegen Versandkosten bestellt werden. Infos auch auf www.reparaturnetzwerk.at.

Rückfragen für JournalistInnen

DIE UMWELTBERATUNG Wien, DIin Sabine Seidl
Tel. 01 803 32 32-72, mobil 0699 189 174 65
sabine.seidl@umweltberatung.at, www.umweltberatung.at

DIE UMWELTBERATUNG Wien ist eine Einrichtung der VHS Wien, basisfinanziert von der Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22.

Reparaturen

In Kooperation mit:
Umweltmusterstadt Wien
84er
MA22